„architecture of wasted fantasy the poetry of packaging“

Fotografie von Tom Seelbach

Auf Einladung von Rainer Kuck, der erste Arbeiten von Tom Seelbach im vergangenen Jahr bei "Kunst Offen" in Mecklenburg kennenlernte, zeigt der  Fotograf aus Hamburg  im doppelten Sinne seine Kunst jetzt im Kontraste.
Tom Seelbach begann die Arbeit für seine Serie "the architecture of wasted fantasy" / "Die Architektur verschwendeter Fantasie" - je nach Übersetzung des englischen Begriffes "waste" auch "die Architektur von Müll-Fantasie" mit dem Schaffen von Objekten aus unterschiedlichsten Verpackungsmaterialien. Er setzte jeweils eine größere Anzahl einer bestimmten einzelnen Verpackung zu architektonischen Gebilden zusammen, die er dann durch die Arbeit mit Licht und Perspektive zu kontrastreichen Fotografien verwandelt.
Es entstehen futuristisch anmutende Welten, die durch ihre kühle,
klare Poesie faszinieren.
Etwa 17 sehr großformatige hochwertige Abzüge in exklusiven Rahmen bilden das Herzstück der Ausstellung, das durch kleinere Formate ergänzt werden wird, die allesamt käuflich erworben werden können.
Tom Seelbach lebt und arbeitet in Hamburg. Seit dem Abschluss seines Studiums der visuellen Kommunikation 1980 war er in etlichen großen Städten Europas und in Afrika tätig, war Assistent in namhaften Studios und hat als Werbe- und Produktfotograf für bekannte Firmen und Editorials gearbeitet.

www.tom-seelbach.com


Zurück